FALSCHER „FALSCHER“ HASE MIT RAHMKOHLRABI

Zutaten:

Falscher „Falscher“ Hase:

Füllung:

  • 3 Kartoffeln, mittelgroß
  • 1 Dose Kichererbsen, in Wasser eingelegt
  • ¼ TL Kala Namak
  • etwas Mehl

Rahmkohlrabi:

 

  • 2 TL Mehl (alternativ: 2 TL Speisestärke + Wasser)
  • etwas Öl

Zubereitung:

  1. Soja-Granulat in eine große Rührschüssel geben und mit heißer Gemüsebrühe übergießen. Gründlich umrühren und etwa 15-20 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen Kartoffeln für die Füllung schälen und in große Würfel schneiden, in Salzwasser gar kochen. Kartoffelwürfel abgießen und sofort heiß mit dem Kartoffelstampfer gründlich zerdrücken. Kichererbsen aus der Dose ohne Flüssigkeit mit dem Stabmixer fein pürieren. 2 EL vom Kichererbsen-Püree für den Braten beiseite stellen, den Rest mit dem Kartoffelbrei und mit ¼ TL Kala Namak zu einer gleichmäßigen Masse verrühren und abkühlen lassen.
  3. Etwa ein Drittel der Masse zu einer Kugel kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Stange von etwa 4cm Durchmesser (Länge entsprechend der Länge der verwendeten Kastenform) rollen. Stange vorsichtig in ein Stück Klarsichtfolie einrollen und ca. 30 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Übrige Kartoffel-Masse zu Talern formen, von beiden Seiten in etwas Mehl wenden und in wenig Pflanzenmagarine in der Pfanne ausbraten.
  4. Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel- und Knoblauchstücke glasig anbraten.
  5. Sojagranulat in einem Sieb abgießen und Flüssigkeit so gut wie möglich ausdrücken. Granulat zurück in die Schüssel geben, angebratene Zwiebeln und Knoblauch mitsamt dem Öl aus der Pfanne, sowie Gewürze (Thymian, Paprikapulver, Salz & Pfeffer,) und fein gehackte Petersilie zugeben. Vegane Alternative zu Frischkäse, Semmelbrösel und Speisestärke hinzufügen. Trockene Semmeln vom Vortag kurz in kaltem Wasser einweichen und mit den Händen ausdrücken, in kleine Stücke zerbröseln und zu den restlichen Zutaten geben. Alle Zutaten in der Schüssel gründlich mit beiden Händen verkneten, bis ein homogener Teig entsteht. Schließlich grob gehackte Cashew- und Haselnusskerne sowie Sonnenblumenkerne gelichmäßig unter den Teig für die Bratenalternative kneten.
  6. Kastenform mit etwas Margarine ausfetten oder mit Pflanzenöl auspinseln und mit einer Handvoll Semmelbröseln ausstreuen. 2/3 vom Teig der Bratenalternative in die gefettete Kastenform geben und eben in die Form drücken.
  7. Angefrorene Kartoffel-Stange aus dem Tiefkühlfach nehmen und die gefrorene Stange mittig auf die pflanzliche Bratenmasse in der Kastenform platzieren. Restliche Masse auf die Kartoffel-Fülle verteilen und an den Seiten gut andrücken, sodass die Füllung gut umschlossen ist. Oberfläche glatt streichen und mit süßem Senf bestreichen, die Bratenalternative bei 200°C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 40 Minuten braten.
  8. In der Zwischenzeit Kohlrabi gründlich schälen und stifteln oder würfeln. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und Kohlrabi-Stücke einige Minuten andünsten. Gemüsebrühe-Pulver untermischen und eine Tasse Wasser aufgießen, bei geschlossenem Topfdeckel garen.
  9. Vegane Alternative zu Joghurt mit Sojadrink glattrühren und unter das bissfest gegarte Gemüse rühren. Mehl mit 1-2 EL Pflanzenöl klumpenfrei rühren, zum Gemüse geben und bei kleiner Hitze unterkochen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken und gehackte Petersilie untermischen.

Unser Tipp: Besonders herzhaft schmeckt die Hackbratenalternative mit einer gebackenen Kruste aus süßem Senf! Dazu einfach vor dem Backen etwa 2 EL süßen Senf auf der Braten-Oberfläche verstreichen.

Portion: 3-4 Personen

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.