Spare jetzt mit dem Rabattcode Mai-10 10% auf die gesamte Bestellung!

Alternative zu Ente - mit Birnen, Rotkohl und glasierten Maroni

Zutaten:

Birnen-Rotkohl:

1 Rotkohl
1 Zwiebel, groß
50 g Zwiebelschmelz
50 g Zucker
2 TL Salz
6 EL Himbeeressig
5 EL Öl
¼ TL Nelken, gemahlen
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
700 ml Apfelsaft, natürtrüb
3-4 Lorbeerblätter, getrocknet
4-5 Birnen

Glasierte Maroni:

½ Orange, Saft frisch gepresst
2 EL Alsan
25 g Zucker
200 g Maroni, geschält und vorgegart
200 ml Gemüsebrühe, kräftig
200 ml vegane Alternative zu ungesüßter Sahne
1 EL Crema di Balsamico
Prise Salz

Fleischalternative:

400g vegane Alternative zu Entenfilets

Zubereitung:

  1. Äußere Blätter vom Rotkohl entfernen. Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden, klein würfeln oder mit dem Gemüsehobel in Streifen schneiden.

  2. Zwiebel schälen und fein würfeln. Zwiebelschmelz in einem großen Kochtopf bei mittlerer Hitze zergehen lassen, Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Zwiebelwürfel darin einige Minuten glasig dünsten. Geschnittenen Rotkohl hinzugeben und untermengen, bei geschlossenem Topfdeckel etwa 5-10 Minuten angaren.

  3. Salz, Himbeeressig, Öl, gemahlene Nelken und etwas frisch gemahlenen Pfeffer verquirlen und unter den Rotkohl mischen. Mit naturtrübem Apfelsaft aufgießen und Lorbeerblätter hinzugeben, kurz umrühren und etwa 40 Minuten im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze weitergaren.

  4. Kurz vor Ende der Garzeit Birnen schälen und Fruchtfleisch fein raspeln. Birnenraspel gründlich unter das Rotkohlgemüse mischen und 10-20 Minuten weiter köcheln, bis das Gemüse gar ist. 

  5. Orange halbieren und den Saft aus einer Hälfte auspressen. Alsan bei mittlerer Hitze in einer Pfanne schmelzen lassen, Zucker zugeben und unter regelmäßigem Rühren leicht karamellisieren lassen. Vorgegarte Maroni in die Pfanne geben und kurz mit karamellisieren lassen. Mit frisch gepresstem Orangensaft ablöschen und etwa 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis sich das Karamell mit der Flüssigkeit schön verbunden hat.

  6. Mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis eine reduzierte, sämige Sauce erreicht ist. Mit Crema di Balsamico und einer Prise Salz abschmecken.

  7. Die vegane Alternative zu den Entenfilets in wenig Pflanzenfett in einer Pfanne kross und goldbraun anbraten.

Vegane Alternative zu Entenfilets mit Birnen-Rotkohl und glasierten Maroni servieren, dazu passen z.B. vegane Kartoffelkroketten als Beilage!

Unser Tipp: Zu einem festlichen Essen möchte man anstoßen, zum Beispiel mit einem alkoholfreien Himbeere-Apfel-Sekt!

Portion: 3-4 Personen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.