PROSECCO-CAKEPOPS

Zubereitung:

  1. Alsan und Zucker mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Mehl, eine Prise Salz und Backpulver zugeben und zu einem homogenen Teig rühren. 3EL Ei-Ersatzpulver und 6EL in einem Schälchen mithilfe einer Gabel schaumig rühren und zusammen mit dem Prosecco unter den Teig mischen. Kuchenteig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25-30 Minuten golden backen. Den fertigen Kuchen sofort aus der Form nehmen und auf einem Teller gründlich abkühlen lassen.
  2. Alsan und Puderzucker mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Vegane Alternative zu Frischkäse und gemahlene Vanille zugeben und unterrühren. Schließlich den Prosecco zur Creme geben und sorgfältig untermischen.
  3. Den abgekühlten Kuchen in eine Rührschüssel fein bröseln. Prosecco-Creme zugeben und mit dem Knethaken zu einer homogenen Masse arbeiten. Diese für etwa 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  4. Etwa eine Esslöffel große Portionen von der abgekühlten Teigmasse zwischen den Händen zu kleinen Kugeln rollen und diese nochmals im Kühlschrank kalt stellen oder kurz (5-10 Minuten) in der Tiefkühltruhe abkühlen lassen. Inzwischen die dunkle und weiße Alterantive zu Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und in Tassen füllen. Die Holzspieße mit dem Stumpfen Ende kurz in die Kuvertüre tauchen und antrocknen lassen, beiseite stellen.

    Die kalten Cakepop-Kugeln jeweils auf einen Holzspieß stecken, sofort in die Tasse mit weißer und dunkler Alternative zu Kuvertüre eintauchen und drehen bis sie vollständig überzogen sind. Cakepop einige Sekunden schräg halten und langsam drehen, bis die überschüssige Alternative zu Kuvertüre abgetropft ist und der Überzug fest zu werden beginnt. Cakepops zügig mit Dekorstreuseln bestreuen und zum Trocknen in den Styroporblock spießen.

Unser Tipp: Der Phantasie beim Dekorieren der Cakepops sind keine Grenzen gesetzt – viel Spaß beim Experimentieren!

Portion: ca. 45 Cakepops

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.